Erste-Hilfe-Lehrgang

Es findet wieder ein Erste Hilfe Lehrgang mit Reanimationsmaßnahmen statt. Er ist kostenfrei und jeder bekommt eine Teilnehmerbescheinigung ausgestellt.
Termin : Sonntag, den 28.10 um 15.00 Uhr. Im Reiterstübchen an der großen Halle.

Die Teilnehmerlisten hängen am schwarzen Brett an der Reithalle sowie bei Lammerding aus.

Flyer-Gestaltung für unseren Flohmarkt rund ums Pferd am 15.04.2018

Am 15.04.18 soll hier bei uns in Reken ein Flohmarkt rund ums Pferd statt finden. Hierzu brauchen wir einen Flyer.
Jetzt seid ihr gefragt!! Wer uns bis zum 18.02.18 einen Flyer Entwurf zuschickt, hat die Chance ein Essen beim Kurfürstengrill und ein Nachtisch im Eiscafé zu gewinnen. Eine Jury entscheidet dann welcher Flyer genommen wird und der Gewinner wird benachrichtigt! Also ran an die PC’s oder Stifte!
Folgende Informationen müssen auf dem Flyer erscheinen:
Veranstaltungsort mit Adresse
Termin 15.04. 10-15 Uhr
Reit- und Kutschbedarf
Voltivorführungen um 11.30 und 13.30 Uhr
Tische sind selber mitzubringen
3€ Standgebühr pro Meter
Für das leibliche Wohl ist gesorgt
Tischreservierungen bis zum 13.04.18 unter rfvreken@gmail.com

Alle bis zum 18.02. zugesendete Flyer nehmen an der Entscheidung teil. Flyer bitte an rfvreken@gmail.com

Hier noch einmal alles als PDF: Flyer Flohmarkt

Jugendversammlung am 19.01.2018

Am Freitag, 19. Januar 2018, fand unsere alljährliche Jugendversammlung des RFV Rekens statt.

Ganz oben auf dem Programm standen zahlreiche Neuwahlen. Unter anderem die des Jugendwartes. Unsere neue Jugendwartin ist Carmen Wietholt, Stellvertreterin ist Hannah Determann.

Im Anschluss an die gut besuchte Jugendversammlung, lies man den Abend mit Spielen, Getränken und Leckereinen ausklingen.

Wir freuen uns auf ein interessantes und aktionsreiches Jahr 2018.

 

Sommercamp 2017 ging erfolgreich zu Ende

Am Freitag, den 14. Juli 2017, startete der Reit- und Fahrverein Reken mit 17
Kinder und Jugendlichen im Alter von 9 bis 17 Jahren ins diesjährige
Sommercamp. Der Jugendvorstand (Lisa Stockhoff, Hannah Determann und
Carmen Wietholt) wurde schon in den Vorbereitungen tatkräftig vom
Jugendausschuss (Tabea Rekers, Svenja Dowe, Annchristin Schulze Uphoff und Nadine Fox) unterstützt. Da sich weder alle Campteilnehmer untereinander gut kannten noch die Campteilnehmer das Team aus 7 Organisatoren, startete das Camp mit abwechslungsreichen Kennlernspielen. Die hopsige Hannah erklärte das erste Kennlernspiel, bei dem sich jeder mit einem Adjektiv vorstellen musste, das denselben Anfangsbuchstaben wie der eigene Vorname hat. So entstanden Namen wie die tolle Tabea, die mutige Mette, die chaotische Cäcilia oder die muntere Merle, mit denen die Campteilnehmer teilweise das ganze Camp über angesprochen wurden. Danach stand das Zelt aufbauen auf dem Programm.
Nachdem alle Zelte mehr oder weniger ohne Probleme aufgebaut werden
konnten, ging es frisch gestärkt nach dem Abendessen (es gab selbstgemachte Pizzabrötchen) weiter mit Spielen wie z.B. Räuber und Gendarm, bei denen alle Campteilnemer mit Begeisterung mitspielten und zu einem Team zusammen wuchsen. Um 22 Uhr schnappten sich die ersten Kinder freiwillig ihre Kulturbeutel, putzten sich die Zähne und zogen sich um, denn man hat ihnen angesehen, sie waren wirklich erschöpft. Aus diesem Grund verlief vermutlich auch die Nacht sehr ruhig. Am Samstagvormittag durften alle Teilnehmer ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Es wurden weiße T-Shirts selbst bemalt und gestaltet. Die Ergebnisse können sich zeigen lassen, denn alle T-Shirts sind unglaublich schön geworden:
Weiter ging es mit einer Schnitzeljagt rund um das Gelände der Reitanlage. An
acht Stationen mussten verschiedene Aufgaben bewältigt werden um den Schatz zu finden. Aber das haben unsere Campteilnehmer natürlich mit Bravour gemeistert. Nach einem so anstrengenden Vormittag wurde es gegen 13 Uhr Zeit für das Mittagessen. Es gab Spaghetti Bolognese und nach einer kurzen Mittagspause stand ein Quiz rund um das Thema Pferd und um den Reitverein Reken auf dem Programm. Das Camp wurde in zwei Teams aufgeteilt und spielte gegeneinander. Wer die gestellte Frage beantworten konnte, musste zuerst einen kleinen Parcours überwinden, dann mit dem Mund ein Stück Apfel aus dem Wasser fischen und dann ein Gummibärchen aus einem Mehlhaufen retten. Wer dies geschafft hatte, durfte die Klingel betätigen und die Antwort sagen. Es wurde viel gelacht und Jedermann hatte riesigen Spaß!
Nach dem Abendessen (es gab leckere, selbstgemachte Hot Dogs) ging es weiter mit einem Fotoshooting mit den 8 vereinseigenen Schulpferden. Alle Kinder haben es sehr genossen die Schulpferde zu putzen und diese auf das Shooting vorzubereiten. Jedes Schulpferd wurde einzeln fotografiert und einmal zusammen mit den Kindern, die es geputzt haben. Am Ende wurde noch ein Gruppenfoto mit unserem unglaublich fotogenem Schulpferd „Luna“ gemacht.
 
Im Anschluss daran wurde für jedes Schulpferd einzeln von den Kindern, die
dieses Schulpferd am besten kennen, ein Steckbrief erstellt. Die Steckbriefe
waren noch nicht ganz fertig, da brannte schon das Feuer und es ging weiter mit einem Lagerfeuer, bei dem Stockbrot und Marshmallows übers Feuer gehalten und gegessen wurden. Als es dann endlich dunkel wurde, zogen 4 Betreuer mit 14 Kindern los in den gefährlichen, dunklen Wald. Auf die Nachtwanderung freuten sich die meisten Kinder ganz besonders. Am Sonntagmorgen stand nach dem Frühstück noch das Hufeisen anmalen auf dem Programm. Währenddessen trafen schon die ersten Eltern ein, um uns beim Abbauen der Zelte zu unterstützen. Gegen 11 Uhr waren alle Zelte wieder abgebaut und eingepackt und die Kinder nach 3 aufregenden und schönen Tagen auf dem Heimweg.
Wir vom Jugendvorstand bedanken uns bei Allen, die uns so tatkräftig unterstützt haben und freuen uns auf weitere Camps dieser Art. Denn auch wenn es für uns drei sehr anstrengende Tage mit viel Verantwortung für 17 Kinder waren, hat es uns jedoch viel Spaß gemacht und vor allem große Freude bereitet, dass so viele Kinder am Camp teilgenommen haben.
In diesem Sinne: Bis zum nächsten Camp! Vielleicht ja auch schon im Herbst
2017?
Und sonst, wenn es wieder heißt: „Der Reitverein Reken lädt zum Sommercamp 2018 ein“!

Reken hat ein Mini-Mentee

Tabea Rekers hat es geschafft! Sie hat sich gegen allen Bewerbern mit Ihrem Video unter die 14 „Gewinner“ gekämpft.

Dies ist ein Projekt der Deutschen Bank Reitsport-Akademie.

Man musste ein Berwerbungs-Video einschicken, indem man sich vorstellt und vorreitet. Anhand diesem hat eine Jury aus allen bundesweit eingegangen Videos die 14 besten und talentiertesten Reiter ausgewählt. Vorgegeben war, dass man mindestens auf L-Niveau reiten muss.  Mit Hilfe von Ihrer Familie und Ihrer Freundin, die Ihr das Video geschnitten hat, hat es Tabea Rekers unter die Top 14 geschafft!

Sie bekommt jetzt für 1 Jahr die Grand Prix-Reiterin Ursula Wagner zur Seite gestellt.

Am 22.07.2017 ist der offizielle Deutsche-Bank-Reitsportakademie Termin in Aachen mit allen Mini-Mentees + Eltern und am 06.08.2017 geht es Für Tabea und Ihrer Pearl für eine Woche zum persönlichem Training auf die Reitanlage von Ursula Wagner.

Wir gratulieren Tabea, dass Sie solch eine Chance bekommen hat und somit gute Erfahrungen für Ihre Zukunft sammeln kann und wünschen Ihr bei diesem Jahr viel Spaß und Erfolg!

Kleine Halle am Wochenende belegt!

Am kommenden Wochenende ist die Kleine Reithalle von Freitag den 14.07.2017 ab ca. 17.30 Uhr bis Sonntag den 16.07.2017 bis ca. 12.00 Uhr wegen des Sommercamps belegt.

Der Unterricht bei Norbert am Samstag von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr findet an diesem Tag in der großen Reithalle statt. Ansonsten ist das freie Reiten ganz normal möglich.

Natürlich ist alles mit Ulrike Dalhaus abgeklärt.

Schöne Grüße, der Jugendvorstand.